4. April 2009

re:re:publica 09 WLAN fail nachgegangen


Wie ich schon angedeutet habe, gab es auf der re:publica Probleme mit
dem WLAN ins Internet zu kommen.
Das drückte sich dahingehend aus, wenn das Netz lief dann auch
nur gerade so durch die Leitung tröpfelte.
Hinzu kamen bei einigen Mac Usern auch noch ständige Verbindungsabbrüche zum Accespoint.
Bei meinem MacBook z.B. wurde eine aufgebaute Verbindung zum AP regelmässig
nach 10 - 20 Sekunden wieder getrennt.

An diesem Problem hatten die re:publica Organisatoren jedoch keine Schuld,
sondern es war eher ein Apple eigener Bug.
Der Apple AirPort Client kommt in einer Umgebung mit sehr hoher WLAN Dichte und gleichzeitig belegten 2,4 ghz und 5 ghz Frequenzbändern nicht mehr klar und verliert aufgrund dessen den Kontakt zum Accespoint.
Um dies zu beheben veröffentlichte Apple am 03.03.2009 über die Softwareaktualisierung
das AirPort Client Update 2009-001.
Da dieser spezielle Fehler in häuslicher Umgebung noch eher selten auftritt hatte ich und sicherlich viele andere das Update noch gar nicht eingespielt.

Mea culpa Johnny.

Bleibt noch die Frage ob es wirklich an den Frequenzbänder lag oder schon an der extremen WLAN Dichte.


Bild by fscklog.com

Kommentare:

  1. Da gab es noch einige andere Gründe, organisatorischer wie technischer Art. Mich würde ein volles Post Mortem schon sehr interessieren.

    AntwortenLöschen
  2. Sicher gab es noch einige andere, dies ist ja nur das Macproblem gewesen.

    AntwortenLöschen