3. Oktober 2010

Stuttgart im September

Die letzten Tage nach den Vorkommnissen im Stuttgarter Schloßpark am 30. September 2010 sind über Twitter ein Haufen einzelner Informationen über mich herein gebrochen, ich versuche mal alles hier zu sammeln.

In einer Pressemitteilung der Bundesarbeitsgemeinschaft kritischer Polizistinnen und Polizisten e.V. mit Sitz in Hamburg wird das Vorgehen der Polizei bei Stuttgart 21 scharf kritisiert.

Schreiben der Sanitätsgruppe Südwest an die Landeshauptstadt Stuttgart Amt für öffentliche Ordnung

Egon Hopfenzitz Bundesbahnoberrat a.D. war Chef des Stuttgarter Hauptbahnhofs, seine Sicht auf Stuttgart 21 in der TAZ.

Ein Augenzeugenbericht von damax über unterlassener Hilfeleistung.

das Eisenbahnbundesamt hat die DB Projektbau GmbH am 30.9. angewiesen, keine Bäume zu fällen.

Der Mann mit der Augenverletzung dessen Bild durch die Medien ging beim Stern.

Augenzeugenbericht eines Ex-Strafrichters bei der Welt.

Wie der Weinberghäuschenfilz in Stuttgart den Ton angibt. Beim Stern.

Update:

Eine Zusammenfassung der technischen Argumente gegen S21 beim Spiegelfechter.

Das Netzwerk hinter S21: Das Stuttgart-21-Kartell

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen