31. Oktober 2008

Island Trip: 1 Week later

Seit einer Woche wieder in Deutschland und doch seit Jahren unterwegs.


Björk All is full of love


Die ersten Takte lassen mich in den Sessel zurück sinken.
Alles fühlt sich auf ein mal schwer an, als würde man wie Wasser in einander laufen.
Ich schließe die Augen und lausche der Musik.
Ein kalter Schauer zieht sich über meinen Schulterblättern zusammen und wabert langsam der Wirbelsäule entlang den Rücken hinunter, teilt sich in beide Beine und lässt es bis zum kleinsten Zeh kribbeln.
Eine kleine Träne löst sich von meinem Auge, rinnt in ein sanftes lächeln hinein.
Das was ich vorher noch als eines der besten Musikvideos aller Zeiten bezeichnet hätte ist jetzt ein Hort der Erinnerung.
Ich hätte mir keine bessere CD für diese 4 Tage vorstellen können.

28. Oktober 2008

Island Trip: 8 in a Bus


Dienstagabend, ein Kleinbus schneidet einsam mit seinen Scheinwerfern durch die Finsternis der Isländischen Südküste.
Im Bus 8 Wagemutige die sich am Abend zuvor erst kennen lernten.
Ich kann sagen das im Video dargestellte macht mit 8 Leute gleich nochmal soviel Spass.
Wenn der Fahrer noch 1, 2 Queensongs mehr als schon getan angestimmt hätte, hätte ich doch fast um die Hand anhalten müssen. (so als alter Queenfan)
Ist jedoch laut neuesten Informationen glücklicherweise nicht mehr möglich. ;-)

25. Oktober 2008

Dance around the world

Endlich wieder Online.
Hier das Video mit dem Typen der auf der ganzen Welt tanzt.



Where the Hell is Matt? (2008) from Matthew Harding on Vimeo.




Hopla, da war ich ja auch am Dienstag.

Zum Glück habe ich es ja am Montag nicht mehr geschafft das Video zu posten.

Via

20. Oktober 2008

Alt werden

Heute vor 32 Jahren zerrten sie mich ans Licht , und entrissen mich meiner warmen Mütterlichen Wohnhöhle.
Im selben Jahr nahmen "Manfred Mann" den gut dazu passenden Titel "Blinded by the light" auf.



Dank an happyschnitzel

Auf jeden Fall besser als wenn ich hier mit gemacht hätte.
Ich mag Boney M. nicht so.

18. Oktober 2008

Island Trip: wtF

Irgendwie fühlt man sich hier doch ein kleines bisschen unter Druck gesetzt.
Da wo in Deutschland an der Kasse alles voll steht mit Tabakwaren und Kaugummis, stehen hier in Reykjavik im 24h Supermarkt Produkte der Firma Durex, Mindestverpackungseinheit 12 Stück.
Ist doch ein bissl viel. Oder?

17. Oktober 2008

Island Trip: Iceland Airwaves ´08

Mensch Leute, es hät ja ruhig mal jemand sagen können das während meiner Anwesenheit hier das Iceland Airwaves ´08 Music Festival Reykjavik läuft.
Da hätte ich mich gleich nochmal so doll auf meinen Urlaub gefreut
Ergo stand der gestrige Tag voll im Zeichen der Musik.
2 Duzend Locations im Stadtgebiet und das 6 fache an guten Bands.
5 Tage lang ist von Ambient über HipHop bis Independent Rock alles vertreten.
Unter den Locations ist auch das Reykjavik Art Museum, wo ich gestern Florence & the Machine und Fuck Buttons (Bild) sah.


Als dann plötzlich Jón Þór Birgisson neben mir im Publikum stand konnte nur die von den vielen Menschen verursachte Enge verhindern das ich in eine Wayns Worldsche Pose verfalle.
Sehr empfehlen kann ich Parachutes die einen Sigur Rós ähnlichen Sound pflegen, und auch mit selbigen diesen Herbst in Nord Amerika tourten.
Bei Ane Brun (Bild) bin ich dagegen noch unschlüssig ob ich sie nun mag.

Nett war auch Therese Aune, die recht eigenwillig Barbie Girl interpretiert hat.
Als Geheimtip empfiehl der Veranstalter:

"And put on a hat, young lady."

Was in die selbe Kerbe schlägt wie HappySchnitzel.
Auf jeden Fall werde ich mir heute Amiina anschauen.
Und den Rest? Mal sehen :-)

15. Oktober 2008

14. Oktober 2008

iSland Trip: Der erste Tag

Reykjavik
Spät war es, als ich in meinem Guest House ankam, 3 Uhr Deutscher und 1 Uhr Isländischer Zeit.
Der Vermieter war hoch erfreut mich ENDLICH einchecken zu können.
Geld, Schlüssel, Zimmer, Bad gegenüber auf dem Flur, alles gesagt und schon entschwand er in die Nacht.
Nun auf dem Zimmer, habe ich Sachen von mir geworfen um dringenst mal ins Bad zu kommen.
Die Toiletten in den Sardinenbüchsen von Flugzeug sind ja eh nur zur Gewissensberuhigung der Fluggesellschaften da.
Sichtlich erleichtert stand ich plötzlich vor einer verschloßenen Zimmertür. Boom!
Der Schlüssel? Der lag auf dem Nachttisch.
Ich also zur Rezeption/Informationsstand/Fernsehzimmer gedackelt, laut gerufen.
Nix, keiner da.
Denk ich mir "Naja, gut geheizt ist und das Sofa sieht auch gemütlich aus.". Hab ich mich erstmal mit Infobroschüren, Karten und Werbekrams eingedeckt um zu erfahren was man dem hier im Winter auf Island alles noch machen kann.
Ich bin nämlich absolut Planfrei losgeflogen. Nach einer halben Stunde der Urlaubsplanung wurde es mir dann doch zu bunt.
Als in das Geheimnis des Lockpicking eingeweihter (aber ohne Erfahrung) machte ich mich am Zimmerschloss zu schaffen.
Nachdem alles was ich in den Hosentaschen finden konnte erfolglos durchprobiert war, fand ich auf dem Schreibtisch der Rezeption einen kleinen für mein Schloss nie vorgesehenen Schlüssel.
Eben diesen Schüssel unter wackeln zur hälfte eingeschoben vollbrachte das Wunder der Öffnung.
Das Wunder war nicht mehr ganz so groß nachdem ich mir den Originalschüssel angeschaut hatte.
3 von 5 Verschlusspins mussten in dem Schloss nie runtergedrückt werden.
Egal, endlich schlafen.

Nach den aufstehen steigt mir der Schwefelgeruch den das Wasser aus der Wasserleitung absondert besonders deutlich in die Nase. Bäh.
Ich nutze den ersten Tag erst einmal für einen Stadtrundgang.
Heidewitzka, in den 10 Stunden die ich erst hier bin sind alle Thermometer gestolpert und gleich mal um 6° C gefallen.
Und was man nicht alles entdecken kann.
Bonus, der Isländische Haus und Hof Supermarkt macht erst um 12 auf.
Hah, sollen sie mal hier in DE versuchen. Wenigstens hab ich jetzt was um meine Ohren warm zu halten.

.klick das Bild.

Endlich mal was wo ich mit stolz sagen kann: das habe ich auf der Straße gelernt.




Dem Gilli sein Geld ist noch am Arbeiten, das darf bestimmt so schnell nicht zurück.



Im Rathaus von Reykjavik am See, beim Mittagessen.

Schwäne: das sind die Raufbolde und Unruhestifter unter den Anwohnern des Sees.
Organisiert in einer Gang.

Bullshit ist:

Wenn Apple keine BlackBooks mehr herstellt.
Und dann auch noch den FireWire Port weg lässt.
Wo soll man da denn den FireWire Zoo anschließen?

Neue MacBooks bei Apple

Edit:
Inzwischen gibt es eine Petition für FireWire an Apples Consumer Books.
Es sind bis jetzt knapp 5000 Unterschriften .
www.PetitionOnline.com/MB1394/petition.html

13. Oktober 2008

Island Trip: Auf dem Weg

Ich kann gar nicht sagen wie sehr mir der Berliner Hauptbahnhof auf den Sack geht.
Aufgrund seiner Symmetrie wird man immer wieder dazu verleitet in genau die entgegen gesetzte Richtung zu gehen als man eigentlich hin will.
Dieser hässliche unübersichtliche in die Landschaft geschissene Protzklotz.
Die Ausschilderung ist auch nicht gerade eindeutig und oft verwirrend.
Naja offensichtlich haben sie jetzt endlich auch Gepäckfächer.
Und wo? Auf dem Parkdeck, mach ja dort auch am meisten Sinn. :-(
In der DB Lounge gib es seit neuesten auch Becks Ice für umme, wenigstens was.
Nächste Stop: Schönefeld.

Urlaub

So Kinders, ich setze mich jetzt in den Zug nach Berlin, und am ende des Tage werde ich hoffentlich in Rekjavik angekommen sein.
Ergo, werde ich hier ne Ecke weniger posten.

Neuartige Befestigungstechniken bei der Telekom

Und ich dachte die Drähte gehören in den Kasten.
Kann auch moderne Kunst sein. Sozusagen die vernetzte Welt jetzt auch an deiner Hauswand.

.klick aufs Blid.

Triftstraße

Mankind Is No Island

Sollte man mal gesehen haben.


by Jason van Genderen

Via Einmal um den Blog

12. Oktober 2008

Richtig Sehtest

Jahre langes üben und Geld dafür bekommen zahlt sich endlich aus.
Via MC Winkel bin ich zum The eyeballing game gekommen.
Und jetzt darf ich mich -Amtlich geprüfte Wasserwaage- nennen. ;-)
Nur mit dem Mittelpunkt von Sachen hapert es noch ein bisschen.
1,87
Liegt vieleicht am Sternzeichen.

.klick das Bild.

11. Oktober 2008

Schluss mit lustig

Die Banken erpressen die Regierungen, die angesichts purzelnder Kurse weich werden, und stürzen ganze Generationen in ihre finanziellen Abgründe.
Ich kann gar nichts essen um zu kotzen, jeder Bissen würde mir im dicken Hals stecken bleiben.
Daniel Neun hat sich die Arbeit gemach die Ereignisse der letzten 3 Wochen aufzuschlüsseln.
Der finanzielle Reichstagsbrand

Weltwirtschaftskrise die Party ist vorbei

9. Oktober 2008

Und Wiider Wii: Tenis





Offensichtlich gehören Wii und Sex zusammen.

Boom

Habe gestern eine Mail bekommen.

"...
Wollte Dir nur sagen, dass ... gestorben ist und am Freitag ist die Beerdigung. Da Dein Tel. immer aus ist, muß ich es so versuchen.
..."

Von 0 auf Beerdigung in 2 Sekunden.
Un schon macht man sich wieder Gedanken über unsere Herkunft, wo wir hin gehen und wann man selbst dran ist.

8. Oktober 2008

Den Urlaub earthen

Wen man mal echt lange weile hat, einfach mal alte Urlaubsbilder raussuchen und in Google Earth nachstellen.

4. Oktober 2008

Video von wuselnden Post-Its.

The Sticky Note experiment by EepyBird
Manche haben echt zu viel Zeit, aber ich muss zugeben ich war beinahe Hypnotisiert von den Bildern.


EepyBird's Sticky Note experiment from Eepybird on Vimeo.



Via

2. Oktober 2008

Neues von Improv Everywhere

Improv Everywhere das sind die selben die die frozen grand central Geschichte gemacht haben.
Jetzt haben sie sich in einem Einkaufszentrum im Restbereich unter die Leute gemischt und plötzlich angefangen zu singen.
Seht selbst.



Via mikeshinoda.com