11. Juli 2008

Danke lieber Busfahrer.

Danke,
nicht nur 2 später zu Hause nein auch über 10 € mehr hat es mich gekostet.
Danke lieber Busfahrer.
Warum auch pünktlich losfahren, wenn man sich auch an eine ungenaue Kirchturmuhr halten kann? 
Die Minuten verstreichen aber nicht sinnlos man kann sich als Busfahrer ja bestens mit einem bekannten unterhalten.
Also steht wir dann mal 4 Minuten vor diesen vorsintflutlichen Chronometer .
Und wenn dann irgendwann mal der Bekannte aussteigt wozu weiterfahren, man kann sich ja auch mit ihm vor der Tür stehenden prächtig unterhalten.
Als ich dann lautstark kund tue das ich ob des Gespräches  beabsichtige denn Anschlusszug zu erreichen, bricht Hektik aus.
Die Anmerkung das ich dies ja auch hätte  eher sagen können, greift nicht recht, da der Bus während der ganzen fahrt nur 5 Fahrgäste hatte, und wenn ich dann da mit Rucksack und großer Reisetasche einsteige und als Ziel Endstation Bahnhof nenne wo es neben besagten Bahnhof nur noch eine Berufsschule gibt die Ferien hat, könnte man sich ja ein klitzekleines bisschen denken was ich da will.
Danke.
40 Sekunden eher und ich hätte den Zug noch erreicht.
Vielen Dank.
Im Sauerland ist Professionalität also immer noch ein Fremdwort.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen